Quo Vadis? – Ihr Weg zur richtigen Weiterbildung

Wer sich für eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung entscheidet, hat die Qual der Wahl: FH-Studium oder Postgradualer Lehrgang? MBA im Fernstudium? Lesen Sie, wie Sie die passende Weiterbildungsform finden.
Quo Vadis? – Ihr Weg zur richtigen Weiterbildung © iStockphoto.comGrößer Neben dem Job eine Weiterbildung zu absolvieren, bedeutet stets eine Herausforderung, die viel Engagement und Durchhaltevermögen erfordert.

Umso wichtiger ist es, sich genau zu überlegen, welche Ausbildung am besten zu den eigenen beruflichen Zielen, aber auch zur individuellen Lebenssituation passt. – Damit die Weiterbildung nicht zur Belastung wird, sondern auch wirklich zu einer Inspiration und damit zum Erfolg führt.

Ihre persönliche Situationsanalyse

Bevor Sie sich für ein Weiterbildungsprogramm entscheiden, ist es wichtig, dass Sie sich Ihre zeitlichen und auch finanziellen Ressourcen bewusst machen. Fragen Sie sich:
  • Wie lässt sich meine derzeitige Lebenssituation beurteilen?
  • Wie viel Zeit kann ich in meine Weiterbildung investieren?
  • Kann ich mir neue Themen selbstständig erarbeiten?
  • Welche Kosten will/kann ich für meine Weiterbildung aufbringen?
  • Welche Anbieter kommen örtlich für mich in Frage?

Wenn Sie sich überlegt haben, wie viel Zeit und Geld Sie in Ihre Weiterbildung investieren können, erleichtert Ihnen dieses Wissen die Entscheidung zwischen Studium, Postgraduate-Programm, Summer School, Kursen, Seminaren, Workshops, Lehrgängen etc. Für nahezu jedes Weiterbildungsbedürfnis gibt es ein passendes Angebot auf dem Markt.
Möchten Sie Projektmanagement-Kenntnisse auffrischen oder denken Sie an einen MBA? – Wenn Sie sich bereits für eine "Richtung" entschieden haben – Gratulation! Wenn Sie sich dagegen noch im Unklaren darüber sind, in welche Weiterbildung Sie investieren möchten, kann Ihnen ein Coaching weiterhelfen. Sie werden damit unterstützt, die für Sie passende Art der Weiterbildung zu finden.

Zeitmanagement-Tipps

Für welche Form der Weiterbildung man sich auch entscheidet – Job, Familie und Aus- oder Weiterbildung unter einen Hut zu bekommen, braucht Disziplin und eine gute Zeiteinteilung, damit die persönliche Work-Life-Balance nicht aus den Fugen gerät.
  • Erstellen Sie einen persönlichen Zeitplan
    Der gute alte Stundenplan aus Schulzeiten unterstützt Sie auch heute noch dabei, Ihre Zeit gut zu organisieren.
  • Setzen Sie Prioritäten
    Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Aufgaben und wägen Sie ab, welche darauf warten können, von Ihnen erledigt zu werden.
  • Nehmen Sie sich Zeit für sich
    Auch wenn Job, Familie und Lernpensum auf Sie warten: Planen Sie unbedingt Zeit für Erholungsphasen ein. – Auszeiten sind wichtig, um wieder Kraft zu tanken.
  • Beziehen Sie Ihre Familie in Ihre Pläne mit ein
    Es ist wichtig, dass Sie Unterstützung bekommen: von Ihrer Familie, Ihren Freunden. Wenn Ihr persönliches Umfeld hinter Ihnen steht, können Sie die Doppel- und Dreifachbelastung leichter bestehen.

Berufsbegleitende Studienformen im Überblick

FH-Studium

  • Fast die Hälfte aller Bachelor- und Master-Studien werden an Fachhochschulen berufsbegleitend angeboten.
  • Die Lehrveranstaltungen im Rahmen eines berufsbegleitenden FH-Studiums finden überwiegend am Abend und an Samstagen statt.
  • FH-Studien punkten mit hohem Praxisbezug und absehbarer Dauer.
  • Der vorgegebene Stundenplan und der strukturierte Aufbau erleichtern die persönliche Organisation.
  • FHs können einen Studienbeitrag von 363,36 Euro pro Semester einheben.

Uni-Studium

  • Reguläre Bachelor- und Masterstudien werden an österreichischen Universitäten – bis auf einige Ausnahmen – noch nicht explizit berufsbegleitend angeboten. Viele Lehrveranstaltungen (je nach Studienrichtung) werden allerdings zu Tagesrandzeiten abgehalten, Blockveranstaltungen finden oft an Wochenenden statt.
  • Bei Uni-Studien steht die Wissenschaftlichkeit und die Vertiefung des Wissens im Vordergrund.
  • Vorlesungen, Lehrende und Schwerpunkte können bis zu einem gewissen Grad frei gewählt wählen.
  • Durch die individuelle Gestaltungsmöglichkeit des Stundenplans ist ein effizientes Selbstmanagement gefordert.
  • Universitäten können unter bestimmten Umständen (z.B. bei Überschreiten der Mindeststudiendauer) eine Studiengebühr von 363,36 Euro pro Semester einheben.

Postgraduale Studien

  • Postgraduale Studien werden meist in Form von Universitätslehrgängen, MBA-Programmen oder Lehrgängen universitären Charakters von Universitäten, Privatuniversitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Bildungseinrichtungen angeboten.
  • Zielgruppe sind vor allem Personen, die bereits über mehrere Jahre Berufserfahrung verfügen.
  • Lehrveranstaltungen finden meist abends bzw. geblockt an den Wochenenden statt.
  • Manche Curricula sehen ein verpflichtendes Modul im Ausland vor – dies betrifft v.a. einige MBA-Studien.
  • Postgraduate-Programme variieren in ihrer Dauer. Ein berufsbegleitendes MBA-Programm dauert z.B. 4 Semester.

Fernstudium

  • Die Vorlesungen können durch den Einsatz von E-Learning örtlich unabhängig und beliebig oft wiederholt werden.
  • Das Lerntempo kann dem eigenen Rhythmus angepasst werden.
  • Fallweise sind auch bei Fernstudien Präsenzphasen erforderlich (z.B. zur Ablegung von Prüfungen).
  • Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigenmotivation und Disziplin.
  • Die Kosten sind – je nach Anbieter und Studiengang – unterschiedlich.

Summer School

  • Durchschnittlich zwei Wochen dauern die weltweiten Summer Schools, die auch von renommierten Unis, wie z.B. Harvard, angeboten werden.
  • Sie bieten die Gelegenheit, effizient und intensiv, seine Kenntnisse – in den unterschiedlichsten Bereichen – zu vertiefen.
  • Ein großes Plus: Sie sind die ideale Plattform, um sein internationales Netzwerk zu erweitern.
  • Summer Schools bieten, neben der fachlichen Kompetenzerweiterung, die Gelegenheit, auch die persönlichen Sprachkenntnisse aufzufrischen (durch die internationalen TeilnehmerInnen werden die Kurse in Englisch gehalten).
  • Die Kosten für die Teilnahme an einer Summer School variieren je nach Anbieter.
Autor: red.

  • Quo Vadis? – Ihr Weg zur richtigen Weiterbildung

    Wer sich für eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung entscheidet, hat die Qual der Wahl: FH-Studium oder Postgradualer Lehrgang? MBA im Fernstudium? Lesen Sie, wie Sie die passende Weiterbildungsform finden.
  • Karriere-Turbo MBA?

    Die einen haben ihn, die anderen wollen ihn, manche sehen ihn als Karrierebeschleuniger, andere halten ihn für überschätzt. Was ist dran am Master of Business Administration, kurz: MBA?