Do you speak English, le français o italiano?

Kaum ein Vorstellungsgespräch, in dem nicht eine Frage in Englisch gestellt wird. Im Idealfall soll dann locker weiter geplaudert werden – business as usual! Fremdsprachen sind längst zu einem beruflichen MUSS geworden: Englisch wird vorausgesetzt, weitere Sprachen sind gern gesehen. Doch wo und wie Kenntnisse auffrischen oder sogar ganz neu erlernen?
© iStockphotoGrößer Globalisierung und internationale Netzwerke, ein Europa, das zusehends zusammenwächst: Wo Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen kommen, ist es unerlässlich, sich einer gemeinsamen Sprache zu bedienen. – Diesen Platz nimmt Englisch, als "lingua franca" schon längst ein. Und es gibt heute wohl kaum Branchen oder Berufe mehr, die ohne Fremdsprachenkenntnisse auskommen. Englisch wird meist schon als selbstverständliche Voraussetzung angenommen, nicht nur für die Management-Ebene, sondern quer durch alle Unternehmens-Hierarchien. Weitere Fremdsprachen-Kenntnisse werden gern gesehen und sind ein Plus, schon im Bewerbungsprozess.

Das Um und Auf: Kommunikation

Der mündlichen Kommunikation kommt die größte Bedeutung zu, in kleineren sowie auch in großen Unternehmen. Der direkte und persönliche Kontakt zu KundInnen, Lieferanten und PartnerInnen oder Gespräche am Telefon machen Fremdsprachenkenntnisse zu einem wesentlichen Rekrutierungskriterium.

Sprachen im Trend

Als Potenziale der Zukunft gelten Ostsprachen. Besonders der mittel-osteuropäische Raum wird zu einem wichtigen Zukunftsmarkt – die Folge: Der Bedarf an MitarbeiterInnen mit Sprachkompetenz in Kroatisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Slowenisch, Slowakisch, Tschechisch und Ungarisch wird sich erhöhen, Sinologie und Japanisch gelten ebenfalls als Sprachen-Trend. Eine verstärkte Nachfrage gibt es auch, bedingt durch die zahlreichen Wirtschaftsbeziehungen zum südlichen Nachbarland Österreichs, nach Italienisch-Kenntnissen. Französisch und Spanisch sind ebenso gern gesehene Zusatzqualifikationen.

Der Weg durch den Anbieterdschungel

Eine Sprache zu lernen, ist ein komplexer Vorgang. Auf welche Kompetenzen kann ich aufbauen? Wie finde ich das für mich passende Programm? Wie steht es um die Qualität und die Anerkennung? – Fragen, die sich wohl jeder stellt, der beabsichtigt, seine Sprachkompetenzen zu vertiefen oder zu erweitern. Welche Methoden bieten sich aber an?

Finden Sie Ihre richtige Methode

Selbstlernunterricht

Zahlreiche Verlage bieten DVDs und CD-ROMs sowie Lehrbücher für den Unterricht in den eigenen vier Wänden. Vorsicht ist bei der Qualität der unterschiedlichen Medienformen geboten. Der Vorteil des Selbstlernunterrichts: Zeit und Ort des Lernens können selbst bestimmt werden. Nachteilig ist hingegen, dass zum Beispiel die Aussprache nicht unmittelbar von einem Gegenüber korrigiert werden kann.

Sprachkurse

Ob Intensiv- oder Semesterkurse: Sprachenerwerb in einem Sprachkurs bringt viele Vorteile mit sich. Das Lernen in der Gruppe fällt oft leichter als zu Hause, man unterstützt sich gegenseitig, der/die Vortragende kann direkt auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. Da Sprachkurse meist abends stattfinden, lassen sie sich auch für Berufstätige gut in den Tagesablauf einplanen.

Online-Communities

Immer mehr Websites bieten Übungseinheiten in Fremdsprachen an, häufig sogar mit Ton und Bildern. Eine weitere Möglichkeit: Sprachpartnerschaften, wie z.B. "Tandemlernen", bei dem zwei Muttersprachler unterschiedlicher Sprachen eine Lernpartnerschaft bilden und via E-Mail, Chat, Telefon kommunizieren und voneinander lernen.

Nützliche Adressen & Links

Berlitz
Sprachkurse für Englisch, Italienisch, Französisch u.a.
www.berlitz.at

Center für berufsbezogene Sprachen
www.cebs.at

eTandem
Grenzüberschreitende Lernpartnerschaft via E-Mail, Telefon oder Chat
www.slf.ruhr-uni-bochum.de/etandem

FSTS
Sprachreiseprogramme für Erwachsene
www.fsts.at

ICC – International Certificate Conference
Europäisches Netzwerk für Sprachen
www.icc-europe.com

My Language Exchange
Online-Community für den Sprachaustausch: Mitglieder aus über 133 Ländern üben 115 Sprachen! (z.B. Brieffreunde finden, Online-Lektionspläne, Text-Chaträume)
www.mylanguageexchange.com

Srachenzentrum
sprachenzentrum.univie.ac.at

telc Language Tests
www.telc.net

The Cambridge Institute
Individuelle Einstufung nach der persönlichen Englischkompetenz
www.cambridgeinstitute.at

VÖV – Verband Österreichischer Volkshochschulen
www.vhs.or.at

Kolumbus Sprachreisen
Sprachen lernen an den schönsten Plätzen der Welt!
www.kolumbus-sprachreisen.de

Zertifikate

ALTE
The Association of Language Testers in Europe
www.alte.org

CELI/CIC
Certificazione della Conoscenza della Lingua Italiana
www.cvcl.it

DELE
Diplomas of Spanish as a Foreign Language
www.dele.org

DELF/DALF
Diplome de Langue Française
www.ambafrance-at.org
(Botschaft à Kulturabteilung à Kooperation für Bildung und Sprache)

ILEC
International Legal English Certificate
www.legalenglishtest.org

TOEFL
Test of English as a Foreign Language
www.ets.org/toefl
Autor: red.

  • Quo Vadis? – Ihr Weg zur richtigen Weiterbildung

    Wer sich für eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung entscheidet, hat die Qual der Wahl: FH-Studium oder Postgradualer Lehrgang? MBA im Fernstudium? Lesen Sie, wie Sie die passende Weiterbildungsform finden.
  • Karriere-Turbo MBA?

    Die einen haben ihn, die anderen wollen ihn, manche sehen ihn als Karrierebeschleuniger, andere halten ihn für überschätzt. Was ist dran am Master of Business Administration, kurz: MBA?
  • Do you speak English, le français o italiano?

    Fremdsprachen sind längst zu einem beruflichen MUSS geworden: Englisch wird vorausgesetzt, weitere Sprachen sind gern gesehen. Doch wo und wie Kenntnisse auffrischen oder sogar ganz neu erlernen?