Berufsfeldmonitor Elektronik & Produktionstechnik

Herausforderungen mit Potenzial in Energie und Gesundheit

Ob Handy, Computer, MP3-Player, Espresso-Maschine, Geräte der Medizintechnik: Elektronische Anwendungen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Laufend werden neue Produkte entwickelt. Im Trend: die Vernetzung von Geräten, Embedded Systems, Automatisierung und neue Technologieanwendungen in der Fahrzeugtechnik, Luftfahrt & Aviation, Material- und Verarbeitungstechnik sowie in der Mechatronik und im Gesundheitsbereich. Letzterer lässt, gemeinsam mit dem Energiebereich, große herausfordernde Zukunftspotenziale erwarten.

Breites Tätigkeitsfeld für hochqualifizierte TechnikerInnen

Expertenwissen und Basis-Know-how bringen ausgezeichnet ausgebildeten TechnikerInnen gute Perspektiven. Ihre Einsatzgebiete sind breit gestreut und reichen von der Entwicklung, Konstruktion und technischen Produktion, über Einkauf, Vertrieb und Beratung bis zu Werksplanung, Logistik, Organisationsentwicklung und Projekt- und Qualitätsmanagement.

Je nach Schwerpunktsetzung des Studiums stehen FH-AbsolventInnen zahlreiche Betätigungsfelder offen: Automatisierungstechnik, Maschinen- und Anlagenbau für die Elektronikindustrie, Medizintechnik, Automobilindustrie und -technik, Verkehrs- und Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrt, Medizin- und Umwelttechnik, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte, Kraftwerksbau etc.

Stark gefragt: Problemlösungskompetenz und fachliches Know-how

Ausgezeichneten Fremdsprachenkenntnissen, interkulturellen Kompetenzen und der Bereitschaft zur Mobilität kommt in diesem von Internationalität geprägten Berufsfeld immer größere Bedeutung zu. Gefragt sind ebenso, neben fachlichen und methodischen Qualifikationen, die vorausgesetzt werden, Prozess- und Projektmanagement-Kenntnisse, wirtschaftliches Denken sowie Teamfähigkeit und Verhandlungsgeschick. Interdisziplinäres Denken, eigenständige Problemlösungsfähigkeit und Kompetenzen in Mitarbeiterführung runden das herausfordernde Anforderungsprofil ab.

Perspektive mit Höherqualifizierung

Nach wie vor zählt die Elektronik- und Produktionstechnik-Branche in Österreich zu den größten Industriezweigen des Landes. Vor allem den Bereichen Mechatronik, Informations- und Energietechnik, Mikroelektronik, Mikro- und Nanotechnik sowie den Querschnittsgebieten Automatisierungs- und Medizintechnik wird ein Innovationspotenzial für die kommenden Jahre prognostiziert. Auch im Maschinen- und Anlagenbau wird ein Bedarf an höher qualifizierten Beschäftigten vor allem hinsichtlich technisch-ökologischer Innovationen, d.h. klimafreundlicher Anwendungen, erwartet.