Berufsfeldmonitor Landesverteidigung & Sicherheit

Sicherheitsbedürfnis der Menschen steigt

In Zeiten von Terror, zunehmender organisierter Kriminalität, politischen Unruhen und Umweltkatastrophen ist das Thema Sicherheit allgegenwärtig. Hauptaufgabe der Österreichischen Bundespolizei ist die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, Ruhe und Sicherheit. Das Bundesheer konzentriert sich neben der militärischen Landesverteidigung, der Sicherheit im Inneren, der Hilfe bei Naturkatastrophen oder Unglücksfällen auch verstärkt auf internationale Einsätze, wie die Beteiligung an internationalen Maßnahmen zur Friedenssicherung, humanitäre Hilfe und Katastrophenhilfe sowie Such- und Rettungsdienste. Aufgrund des generell steigenden Sicherheitsbewusstseins nimmt auch die Nachfrage nach privaten Sicherheitsdienstleistungen zu (z.B. Wachdienste, Passagier- und Gepäckkontrollen am Flughafen, Überwachung von öffentlichen Einrichtungen).

Berufliche Perspektiven für FH-AbsolventInnen

In Österreich werden derzeit 2 Bachelor-Studiengänge und 1 Master-Studiengang im Bereich Landesverteidigung & Sicherheit angeboten.

Arbeitgeber von AbsolventInnen dieser FH-Studiengänge sind vorwiegend das Österreichische Bundesheer, das seit 1998 auch Frauen offensteht, und die Österreichische Bundespolizei. Die Ausübung einer führenden Tätigkeit ist jedoch auch in Non-Profit-Organisationen (NPOs) und Non-Governmental Organisationen (NGOs) sowie in privaten Sicherheitsdiensten möglich.

Führungskompetenz und Konfliktmanagement

Katastrophen- und Zivilschutzkenntnisse, militärisches Wissen sowie Kenntnisse im Bereich der Sicherheitsüberwachung zählen zu wichtigen Qualifikationen in diesem Berufsbereich. Auch soziale Kompetenzen spielen v.a. im Hinblick auf die Bewältigung von Krisensituationen eine wichtige Rolle. AbsolventInnen, die eine Führungsposition im Sicherheitswesen anstreben, sollten zusätzlich über Führungsqualitäten, Teamfähigkeit und Problemlösungskompetenz verfügen. IT-Kenntnisse sowie Kenntnisse im Bereich der Nachrichten- und Telekommunikationstechnik sind gefragte Zusatzqualifikationen.

Voraussetzung für die Aufnahme beim Bundesheer und bei der Österreichischen Bundespolizei sind u.a. die österreichische Staatsbürgerschaft, ein ausgezeichneter Gesundheitszustand, körperliche Leistungsfähigkeit (Ausdauer, Kraft, Fitness) sowie psychische Belastbarkeit. Anhand einer Eignungsprüfung wird die körperliche und psychische Tauglichkeit festgestellt.

Stabile Beschäftigungssituation

Die individuellen Karriereperspektiven sind von den Neigungen und Interessen der AbsolventInnen abhängig. Die Arbeitsmarktchancen im Berufsfeld „Landesverteidigung & Sicherheit“ können generell als sehr gut bezeichnet werden.