Unternehmensgründung – Voraussetzungen für eine erfolgreiche Selbstständigkeit

Die Zahl der Unternehmensgründungen in Österreich steigt kontinuierlich. Doch der Schritt in die Selbstständigkeit sollte sorgfältig geplant werden. Hier erfahren Sie, welche persönlichen Voraussetzungen NeugründerInnen mitbringen sollten.
Der Wunsch, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, die Aussicht auf mehr Einkommen, eine neue Herausforderung, mehr Verantwortung zu übernehmen, aber auch Neugier oder das Bedürfnis, sein eigener Chef zu sein – dies sind häufige Gründe, warum sich immer mehr Menschen selbstständig machen.
© iStockphotoGrößer

Zahlen & Fakten

Der Unternehmergeist ist in Österreich stark ausgeprägt: 56% aller ÖsterreicherInnen stehen dem Thema Selbstständigkeit positiv gegenüber, wobei sich die Hälfte davon konkret vorstellen könnte, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Dies ergab eine aktuelle Amway-Studie. Vor allem junge Menschen stehen einer selbstständigen Tätigkeit aufgeschlossen gegenüber. Als Hauptgründe wurden in der Studie Unabhängigkeit und die Möglichkeit der Selbstverwirklichung genannt.
Gleichzeitig steigt jedoch auch die Zahl der sogenannten Midlife-GründerInnen: Laut einer aktuellen Studie des Austrian Senior Experts Pools (ASEP), die im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien durchgeführt wurde, hat sich die Zahl der über 45-jährigen NeugründerInnen in den letzten 10 Jahren verdoppelt.
Zurzeit sind in Österreich insgesamt ca. 490.400 Menschen selbstständig erwerbstätig (Stand: Juni 2011, Statistik Austria). Im Jahr 2010 verzeichnete die WKO rund 37.125 Unternehmensgründungen, wovon die meisten in die Bereiche Gewerbe und Handwerk, Handel und Information und Consulting fallen. Auch der Bereich der selbstständigen Personenbetreuung wurde 2010 erstmals in dieser Statistik miteinbezogen. Über 55% aller österreichischen gewerblichen Unternehmen (d.h. Neue Selbstständige nicht eingerechnet) sind Ein- Personen-Unternehmen (EPU) – Tendenz steigend.
Trotz aller Gründer-Euphorie sollen auch die Schattenseiten des Unternehmertums nicht verschwiegen werden. Vor allem in den ersten Jahren kämpfen viele NeugründerInnen mit finanziellen Schwierigkeiten. Laut Einkommensbericht 2010 betrugen die mittleren Jahreseinkünfte von ausschließlich selbstständig erwerbstätigen Personen im Jahr 2007 10.893 ,– Euro netto. Umso wichtiger ist eine sorgfältige Planung – von der Idee und Prüfung der persönlichen Voraussetzungen über die Erstellung eines Business-Plans bis zur Umsetzung.

Persönliche Voraussetzungen für die Selbstständigkeit

Eine gute Geschäftsidee ist zwar eine entscheidende Voraussetzung für eine selbstständige Tätigkeit, doch die persönlichen Voraussetzungen, die NeugründerInnen mitbringen sollten, sind nicht weniger wichtig. Lust am eigenständigen Arbeiten, viel Motivation, Zielstrebigkeit, Risikobereitschaft und Eigenständigkeit sind wichtige Eigenschaften, um als Selbstständige/r bestehen zu können. Kaufmännisches Know-how, Branchenkenntnis und fachliche Qualifikationen sind ebenfalls grundlegende Voraussetzungen für ein erfolgreiches Leben als UnternehmerIn.
Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen, aber noch unsicher sind, ob Sie auch tatsächlich ein "Unternehmertyp" sind, können Ihnen die folgenden Fragen helfen, darüber Klarheit zu gewinnen.

Fragen zu Ihrer Lebenssituation

Überlegen Sie sich, wie Ihr Leben in der Selbstständigkeit verlaufen soll: 
  • Welchen Platz haben Familie und Freunde in meinem jetzigen Leben? 
  • Wie wird mein Arbeitsalltag in der Selbstständigkeit aussehen? 
  • Wie werde ich meine Freizeit verbringen? 
  • Bin ich bereit, 60 Stunden und mehr wöchentlich zu arbeiten? 
  • Wie flexibel bin ich?

Fragen zu Ihrer Persönlichkeit

Zu einer erfolgreichen Selbstständigkeit gehören auch Anforderungen, die die Persönlichkeit betreffen. Fragen Sie sich: 
  • Kann ich andere Leute begeistern? 
  • Wie kontaktfreudig bin ich? 
  • Wie gehe ich mit Stresssituationen um? 
  • Wie gut verkrafte ich Rückschläge und Ablehnung? 
  • Kann ich Termine einhalten? 
  • Kann ich Entscheidungen zügig treffen? 
  • Bin ich gewohnt, mir selber Ziele zu setzen und diese auch zu realisieren? 
  • Wie gut arbeite ich ohne Druck von "oben"?
  • Bin ich risikofreudig?

Fragen zur Einkommenssicherung

Ein "Plan B" und die Rückendeckung von Familie, Freunden und Bekannten nimmt viel Druck. Fragen Sie sich vor der Unternehmensgründung: 
  • Wie wichtig ist mir ein regelmäßiges monatliches Einkommen? 
  • Könnte ich Einschränkungen meines bisherigen Lebensstandards verkraften? 
  • Habe ich genügend Geld, um mögliche Durststrecken zu überwinden? 
  • Wer kann mich unterstützen, wenn es zu finanziellen Engpässen kommt? 
  • Kennt mich meine Bank gut genug, um mir eventuell Geld vorzustrecken?

Fragen zu Ihren Managementfähigkeiten

Ob Ein-Personen-Unternehmen oder Unternehmen mit mehreren MitarbeiterInnen – in der Selbstständigkeit zählt nicht nur Fachwissen, sondern auch Managementfähigkeiten sind gefragt. 
  • Verfüge ich über ausreichende Fachkenntnisse und Branchenerfahrungen? 
  • Wie gut kann ich mich verkaufen? 
  • Wie steht es um mein Verhandlungsgeschick? 
  • Bin ich bereit, auch mit Menschen zu arbeiten, die mir unsympathisch sind? 
  • Wie gewissenhaft erledige ich Verwaltungsaufgaben? 
  • Habe ich kaufmännische Grundkenntnisse? 
  • Bin ich eine Führungspersönlichkeit? 
  • Wie gut ist mein Zeitmanagement?
Familie und Freunde können Sie bei Ihren Antworten unterstützen, denn oft ist eine ehrliche Selbsteinschätzung nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint.
Auch wenn Sie manche Fragen nicht zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet haben: Wer engagiert und mit hohem Einsatz seine Ziele verfolgt, ist bereits auf dem besten Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit. Worauf es ankommt, ist, die eigenen blinden Flecken zu hinterfragen und daran zu arbeiten. Denn schließlich ist noch kein "Unternehmer vom Himmel gefallen".

Netzwerke für UnternehmerInnen

Eine gewisse Angst vor der Unsicherheit, in finanzieller Hinsicht und bezüglich der Auftragslage, begleitet viele Menschen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Besonders für Ein-Personen-Unternehmen (EPU) stellt sich dabei z.B. auch die Frage, wer im Krankheitsfall einspringen könnte. Abhilfe schaffen können hier Netzwerke mit anderen EPU. Besonders das Web 2.0 bietet dafür gute Online-Dienste an, in denen sich Solo-Selbstständige branchenintern vernetzen können. Eine gute Anlaufstelle für NeugründerInnen ist z.B. das Gründer- Service der WKO.

Webtipp

Auf www.gruenderservice.at finden Sie im Bereich "Services" einen ausführlichen "Unternehmertest", mit dem Sie feststellen können, ob Sie für die Selbstständigkeit geeignet sind sowie zahlreiche Tipps und Informationen zum Thema Unternehmensgründung.
Autor: red.